Zuchtbullen Neuwarendorf

...wir arbeiten dran!

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Start News Archiv Vorbereitungen für den Karnevalswagen 2010 - Tag 1

Vorbereitungen für den Karnevalswagen 2010 - Tag 1

Am 23. Januar 2010 war es wieder so weit, die „Zuchtbullen Neuwarendorf“ trafen sich zum Aufbau ihres Karnevalswagens auf dem Hof Arens. Nach einer kleinen Auszeit im letzten Jahr entschied man sich, in dieser Session ein „Comeback“ zu starten und wieder an den Karnevalsumzügen in Everswinkel, Milte und natürlich am Rosenmontag in Warendorf teilzunehmen. 18 karnevalsfreudige Zuchtbullen trafen sich gegen 8.30 Uhr im „Aufbau-Hauptquartier“ im Westbezirk, um den Prunkwagen aus Holzplatten und Kanthölzern zu gestalten. Aufgrund von Zeitproblemen jedes einzelnen wurde dieses Jahr eine Frist von zwei Bautagen gesetzt, was bei unserem Anspruch an dem Festwagen ziemlich kurz bemessen ist. Das Thema wurde schon im Vorfeld besprochen, so dass die Gestaltung des Wagens klar war. Das Thema wird natürlich an dieser Stelle noch nicht verraten!

 

Da alle Mitglieder trotz der Kälte gute Arbeit ablieferten, ging es recht zügig voran, so dass schon am Mittag die ersten Seitenplatten den neuen Wagen zierten. Das Verpflegungsteam, Hoki und meine Person, zauberte zum Mittagessen ein leckeres Menü vom DBH und diverse Getränke auf den Tisch, so dass sich alle „Zuchtbullen“ stärken konnten. Danach ging es weiter mit den Aufbauarbeiten und immer wieder entwickelte die „Abteilung Holz und Mechanik“ um die Herren Schlöpker, Arens, Afhüppe und Co neue Ideen, obwohl der Wagen dieses Jahr nicht zu „prollig“ gestaltet werden sollte. Bei einer kleinen Kaffeepause mit Kuchen wärmte man sich im Partyraum ein wenig auf, bevor es zum Endspurt ging. Am Abend konnte man schon einen ansehnlichen Wagen erkennen, so dass man sich am nächsten Wochenende an der Bemalung und der künstlerischen Gestaltung des Festwagens auslassen kann. Nachdem man gegen 18.30 Uhr den Wagen eingeparkt und den Hof gesäubert hatte, wurden in einer lockeren Small-Talk-Runde noch die Details für die Bemalung besprochen. Ein harter 10-Stunden-Bautag war vorbei, aber es hatte sich gelohnt!!!

Vielen Dank am Yogi für diesen Artikel!